STAATENBUND ÖSTERREICH

Der Deutsche Freigeist hat in Österreich überlebt. Wie alles anfing:
monika : unger verändert die Welt

Und immer mehr Menschen schließen sich ihr an

In zahlreichen kurzen Videos erklärt monika aus der Familie unger die Hintergründe zu den Themen Mensch, Person, Staat, Völkerrecht, Handelsrecht, Treuhandkonto, Banken, Schulden, EU, Souveränität, Rechtsstaat, Beamten, Polizei, Militär und vielen anderen Sachverhalten, die für die Verwandlung in ein subsidiäres System von Bedeutung sind.

Jeder Mensch hat das Recht in Liebe, Freiheit, Freude, Glück, Gerechtigkeit, Wohlstand auf Mutter Erde, genannt Gaia, zu leben und seine Lebensaufgabe zu verwirklichen.

monika - unger
Präsidentin Staatenbund Österreich

Der OPPT war eine Kapitalgesellschaft, ein Trust und dieser hat im internationalen Handelsrecht/UCC alle Banken und Regierungen zwangsvollstreckt. Dies geschah am 25.12.2012. Dieser OPPT wurde aufgelöst 7/2013, nachdem alles dem Volk, den Menschen zurückgegeben wurde, damit man daran nichts mehr ändern kann. Nur die BIZ verweigert nach wie vor die Auszahlung von ca. 10 Milliarden Dollar an jeden Menschen vom Treuhandkonto.

monika - unger
Präsidentin Staatenbund Österreich

NIEMAND in Österreich war an diesen Vorgängen beteiligt, es wurde vom VATIKAN selber veranlasst, weil er wusste, dass eben das Spiel vorbei ist. (Dunkelheit – Licht)

Deswegen auch das Motu Proprio vom Papst Franziskus 9/2013 wo er die Immunität der Richter, Staatsanwälte, Politiker usw. aufgehoben hat.

monika - unger
Präsidentin Staatenbund Österreich

Es kann kein Dauerzustand sein, wenn internationale Kartelle per Politik den Staat eliminiert haben und dann machen alle auf einer rechtswidrigen Grundlage weiter, als wäre alles legal.

Gemäß Verfassung vom März 1918 muss die Verfassung vom Volke genehmigt werden!

monika - unger
Präsidentin Staatenbund Österreich


Der Staatsstreich erfolgte am 08. Mai 2005, nachdem man auch diesen letztmöglichen Termin aus der HLKO kommend, verstreichen ließ, denn gemäß Völkerabkommen darf kein Land länger als 60 Jahre im Krieg gehalten werden.

monika - unger
Präsidentin Staatenbund Österreich


Ein ganzes Land zu privaten Unternehmen zu machen war die politische Lösung, um einen legalen Staat „NICHT“ ausrufen zu müssen. Ein Unternehmen unterliegt natürlich nicht den völkerrechtlichen Abkommen. So einfach der Trick – so fatal für alle Menschen im Land.

monika - unger
Präsidentin Staatenbund Österreich

Eine beispiellose Plünderung des Volksvermögens wurde damit noch intensiviert und soll unter Täuschung weiter fortgesetzt werden.

Eine militärische Übergangsregierung ist nun nötig, um endlich Ordnung und gültiges Recht zu schaffen, sowie private Plünderungen unter dem Deckmantel „Staat“ abzustellen.

monika - unger
Präsidentin Staatenbund Österreich

Die Staatsgründungen sind zu akzeptieren – so will es das Volk.
Das verbrecherische Giralgeld System muss ein Ende haben.
Die Menschen wollen in Freiheit und Frieden leben.

monika - unger
Präsidentin Staatenbund Österreich
Viele interessante Artikel findet Ihr auch auf der Webseite
(leider momentan vom System blockiert)

www.Oesterreich-Rundschau.at


Das Ende der fetten Tage auf unserem Rücken ist nah, unsere Freiheit schon am Horizont zu sehen. 
Ihr braucht nur noch mitzumachen!