"Wir sind diejenigen, auf die wir gewartet haben." (Hopi)
Aus der Mitte der Menschen heraus entsteht, völkerrechtlich einwandfrei,
ein Staat und ein Regelwerk, von den Menschen für die Menschen.

Der Staat ist ausgerufen! Du bist eingeladen, an der VerfassungGebenden Versammlung teilzunehmen und mit uns die Zukunft eines souveränen Deutschlands in Frieden, Wohlstand und Partnerschaft mit den europäischen Nachbarn zu gestalten.

Durch den Friedensvertrag der nachgewiesenen Deutschen mit den Alliierten sind Organisationen wie NATO, UNO und EU überflüssig und sowohl ausländische Militärpräsenz auf deutschen Landen als auch deren vorbehaltene Besatzungsrechte unnötig.

Das Geld wird zukünftig wieder vom Staat, nicht mehr, wie seit Jahrzehnten, von Privatbanken, gedruckt. Die Umverteilung von Fleißig nach Reich durch das Zinsgeldsystem wird ersetzt durch das gerechte System des 'fließenden Geldes'.

Die Deutschen und ihre Nachbarn sind wieder souverän und können nach langer Zeit die Früchte Ihrer Arbeit genießen und mehr Zeit mit ihren Familien und Kindern verbringen. Sie bestimmen, mit wem sie in ihrem Land leben möchten.

Wir freuen uns auf Demokratie, Subsidiarität, Freiheit und Selbstbestimmung.

Der Anfang ist gemacht, mach mit!

Diese Internetpräsenz ist noch im Aufbau. Wir bitten um Nachsicht für (noch) fehlende Inhalte und Funktionen.

Endlich frei!

Neue Völkerrechtssubjekte (Staaten) sind entstanden, überdacht von einem Staatenbund

Er bietet uns den Weg zurück zu Freiheit und Wohlstand für alle.
Der Staatenbund Deutschland wurde am 21. Dezember 2016 in München von seinen souveränen, lebenden Rechteträgern ausgerufen. 
Damit ist der Grundstein gelegt für ein Leben in Freiheit, Wahrheit, Licht und Liebe basierend auf echten demokratischen Strukturen (Gemeinderäte) und einer wahrheitsfindenden Presselandschaft. Den Grundstein dazu bietet eine VerfassungGebende Versammlung:

Naturrecht vor Menschenrecht vor Völkerrecht vor Staatsrecht vor Handelsrecht

Wozu ein neuer Staat?


Wenn ein Staats- und Rechtsbankrott offensichtlich ist, kann ein neuer Staat für die autochthonen Menschen ausgerufen werden. Haben wir einen Staats- und Rechtsbankrott? Wir meinen ja. Doch glaube nichts ungeprüft; finde es für Dich selbst heraus. Mehr dazu…

Wie entsteht eine Verfassung?


Eine sprachlich-kulturelle Gemeinschaft kann sich jederzeit eine neue Verfassung geben, das ist Völkerrecht. Alte, nicht mehr zeitgemäße Verfassungen können ersetzt werden. Dieses geschieht jetzt mit der Einladung zu einer VerfassungGebenden Versammlung. Termine…

VISION I

Die Menschen sind vom Schuldgeldsystem befreit. Das geplante Grundauskommen, basierend auf dem ‘fließenden Geldsystem‘, ermöglicht es den Menschen, sich mit dem zu beschäftigen, was sie wirklich interessiert.

VISION II

Kulturelle und diplomatische Beziehungen werden nur zwischen souveränen Staatenbünden gepflegt im Gegenseitigne Respekt und Achtung vor den auf Homogenität aufbauenden Sitten und Gebräuchen. 

VISION III

Souveräne Rechteträger agieren innerhalb einer regionalen Demokratie (Demos=Dorf) nach dem Prinzip der Subsidiarität. Die Menschen der Gemeinde treffen zusammen mit dem Rat der Weisen vor Ort die Enscheidungen. 

VISION IV

Unsere Ländergrenzen werden von Deutschen geschützt, um die Sicherheit der Völker zu gewährleisten. Gemäß Menschenrecht entscheiden die Menschen, mit wem sie zusammenleben möchten.

VISION V

Faktentreue Journalisten und Mediengestalter informieren uns unabhängig von Lobbyinteressen mit Meldungen. Deren Finanzierung läuft ausschließlich über den Verkauf von Presse- und Medienprodukten.

VISION VI

Durch die Lebenderklärung erlischt der bürgerliche Tod. Das Völkerrecht gilt wieder für die Völkerrechtssubjekte zum Schutz der indigenen Menschen (‚Natürliche Personen‘) und Ihrem Eigentum.

Die Österreicher haben es vorgemacht

monika : unger und der Staatenbund Österreich

Mit dem Staatenbund Österreich haben wir den ersten Schritt getan, uns von der aufoktroyierten Globalisierung zu befreien, damit die Macht der Großkonzerne gebrochen wird zum Wohle aller. Konzerninteressen haben in den letzten Jahrzehnten den Staat und unser persönliches Leben gelenkt und bestimmt – das kann und darf nicht mehr sein.

monika : unger
Präsidentin Staatenbund Österreich

Freigeist Pur


Mit Mut und Durchsetzungsvermögen hat die österreichische Vorreiterin monika : unger die gesamte Machtstruktur bis in die höchsten Spitzen (Vatikan, Crown,) analysiert und in einen völkerrechtlichen Kontext gesetzt. Nach jahrelanger Recherchearbeit und Schriftverkehr mit Vertretern der österreichischen Regierung und den Regierungen der Alliierten gelangte sie zu der Erkenntnis, daß nur ein Staatenbund zusammengesetzt aus souveränen Staaten den deutschen und europäischen Völkern sowohl die rechtliche Flexibilität als auch den Schutz und Wohlstand zurückgeben kann. 
Mehr dazu in den Videos mit monika : unger …

NEUES


Der Blog über die VerfassungGebende Versammlung.